Linsenlaibchen Rezept, Mercimek Köftesi Tarifi
Portionen Vorbereitung
4Personen 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
30Minuten 20Minuten
Portionen Vorbereitung
4Personen 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
30Minuten 20Minuten
Zutaten
  • 300g rote Linsen
  • 1,5TL Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 140g Bulgur
  • 1 Zwiebel
  • 7EL Olivenölnatives Olivenöl
  • 1EL Salçaeine Mischung aus Paprika- und Tomatenmark
  • 1/2TL Kreuzkümmelgemahlen
  • Zitronensaft
  • 1/4TL Chiliflocken
  • 2-3 Lauchzwiebeln
  • 1/2Bund Petersilie
  • 30g Sesam
  • Zitronenzum Garnieren
  • Granatapfelsirupzum Garnieren
Anleitungen
  1. Kochen Sie die Linsen mit ca. 700 ml Wasser, Salz und einem Lorbeerblatt kurz auf. Schöpfen Sie den entstandenen Schaum ab.
  2. Lassen Sie es dann für 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen, bis die Linsen komplett verkocht sind.
  3. Nachdem Sie den Herd ausgeschalten haben, vermengen Sie die Linsen mit dem Bulgur.
  4. Decken Sie den Topf ab und lassen Sie es für weitere 20 Minuten stehen. Der Bulgur saugt die Flüssigkeit auf und quillt auf.
  5. Währenddessen schälen und schneiden Sie die Zwiebel, welche in einer Pfanne mit Olivenöl angedünstet wird.
  6. Fügen Sie Salça und den gemahlenen Kreuzkümmel zur Zwiebel hinzu.
  7. Geben Sie diese Mischung mit Zitronensaft und den Chiliflocken zu der Linsen-Bulgur-Mischung hinzu.
  8. Nun kneten Sie die Mischung so lange mit Ihren Händen, bis sie eine homogene gelb-orangene Farbe annimmt.
  9. Waschen und Schneiden Sie nun die Petersilie und die Lauchzwiebeln.
  10. Geben Sie das nun auch noch in die inzwischen etwas abgekühlte Linsen-Bulgur-Mischung und schmecken Sie es mit etwas Salz und Zitronensaft ab.
  11. Zum Schluss rösten Sie den Sesam in einer Pfanne etwas an.
  12. Formen Sie aus der Burgur-Linsen-Masse längliche Laibchen (oder runde Bällchen) und rollen Sie diese im Sesam.
  13. Kurz vor dem Servieren beträufeln Sie die Linsenlaibchen mit etwas Granatapfelsirup oder Zitrone.
Rezept Hinweise

Die Linsenlaibchen können Sie mit beispielsweise ein paar Salatblättern anrichten. So kann man die Sesambällchen auch einfach als Fingerfood genießen.