Türkisches Blätterteig-Gebäck mit Walnüssen: Baklava Rezept (Baklava Tarifi)
Portionen Vorbereitung
50Portionen 30Minuten
Kochzeit
40Minuten
Portionen Vorbereitung
50Portionen 30Minuten
Kochzeit
40Minuten
Zutaten
Baklava Grundrezept für Teig und Füllung
  • 500g Filoteig Teigblätter oder dünne Yufka-Teigblättergibt es in türkischen Läden
  • 200g Walnüssefein gehackt oder grob gemahlen
  • 1TL Zimt
  • 200g Butter
Zutaten für den Baklava Sirup
  • 200ml Wasser
  • 300g Zucker
  • 1TL Zitronensaft
  • 20ml Rosenwasser
Anleitungen
  1. Wenn die Walnüsse noch nicht grob gemahlen oder fein gehackt sind, dann verkleinern Sie diese. Sie können auch andere Nüsse wie Haselnüsse, Pistazien oder Mandeln verwenden. Bei Mandeln sollten Sie auf süße Mandeln setzen, damit Ihr Baklava nicht bitter wird.
  2. Danach vermischen Sie die Nüsse mit Zimt und stellen es beiseite.
  3. Nun schmelzen Sie die Butter und heizen den Backofen auf 160 °C bei Ober- und Unterhitze vor.
  4. Wiegen Sie 200 g Filoblätter ab. Legen Sie zwei Lagen Filoblätter auf den Boden eines Ofenbleches. (der Boden muss mit der doppelten Filoschicht bedeckt sein)
  5. Bestreichen Sie den Teig mit der flüssigen Butter und legen Sie zwei weitere Schichten Teig darüber.
  6. Danach geben Sie wieder Butter auf den Teig und bedecken diese erneut mit den Teigblättern. Das machen Sie so lange, bis die 200 g Teig aufgebraucht sind.
  7. Nun verteilen Sie die Nussmischung darüber.
  8. Mit dem restlichen 300 g des Filoteiges verfahren Sie genauso, solange bis der komplette Teig verbraucht ist. (nach 2 Lagen Teig eine Schicht flüssige Butter)
  9. Die letzte Schicht bildet die geschmolzene Butter.
  10. Nun schneiden Sie die Teigschicht vorsichtig in kleine Quadrate.
  11. Damit der Teig nicht zu sehr aufgeht und die Oberfläche schön kross wird, besprühen Sie das Baklava mit etwas kaltem Wasser.
  12. Geben Sie das Backblech für etwa 30 bis 40 Minuten in den Backofen, bis es sich goldbraun färbt.
  13. Währenddessen bereiten Sie den Sirup vor.
  14. Verrühren Sie in einem Topf Zucker und Wasser miteinander, lasen ihn aufkochen, auflösen und ca. 5 Minuten auf dem Herd bei niedriger Hitze stehen.
  15. Rühren Sie den Zitronensaft unter und geben Sie das Rosenwasser hinzu.
  16. Nachdem das Baklava fertig gebacken ist, geben Sie den Sirup darüber.
  17. Lassen Sie es nun durchziehen und abkühlen.
  18. Die vorgeschnittenen Baklava Stücke können nun nochmals mit einem Messer besser durchtrennt werden.
  19. Servieren Sie Baklava auf türkische Art mit heißem schwarzen Tee
Rezept Hinweise

Die Zubereitung von Baklava klingt auf dem ersten Blick sehr aufwendig und kompliziert, doch haben Sie erstmal eine Schicht geschafft, ist der Rest ein Kinderspiel. Mit etwas Erfahrung und diesem Grundrezept können Sie nach etwas Übung schnell leckeren Baklava Zuhause selber machen.

FAQ, Tipps und Fehlerbehebung

Frage: Wie lange ist Baklava haltbar?

Der Grund, warum Baklava so Süß ist und so viel Zucker bzw. Sirup eingesetzt wird, ist die Tatsache, dass Baklava Sirup dazu dient, das Gebäck haltbarer zu machen. Durch den Sirup wird Süßes Gebäck haltbarer. Sie können selbstgemachtes Baklava etwa 1 Woche bei Zimmertemperatur in einem geschlossenen Behälter aufbewahren oder mit Folie überziehen. Wer Baklava haltbarer machen möchte für eine noch längere Zeit, kann es einfrieren. Eingefrorenes Baklava wird in der Mikrowelle schnell aufgewärmt und schmeckt fast wie frisch zubereitet.

Die Aufbewahrung im Kühlschrank wird aber nicht empfohlen, da sonst Ihr Baklava zu hart wird.

Frage: Baklava ist zu hart geworden. Was tun?

Wenn Ihr Baklava zu hart ist, kann dies verschiedene Ursachen haben. Im Kühlschrank wird Baklava schnell hart und schmeckt nicht mehr so frisch wie beim Türken. Beachten Sie daher die obigen Tipps zur Aufbewahrung.

Bei der Zubereitung von selbstgemachtem Baklava-Teig sollten Sie weniger Mehl einsetzen. Je mehr Mehl Sie dem Teig hinzufügen, desto fester wird das Resultat. Wenn Sie es nicht mehr schaffen, ein gutes Teig für Baklava selber zu machen, kaufen Sie einfach Fertigteig (z.B. Yufka-Blätter). Damit wird Baklava außen knusprig und innen schön saftig und locker.

Frage: In welchem Land gibt es das beste Baklava?

Baklava ist als traditionelles Dessert im gesamten Nahen Osten sowie Mittleren Osten bekannt und sehr beliebt. Von Armenien, Aserbajdschan, Iran über sämtliche arabische Länder bis zur Türkei und auch in Griechenland und Ägypten wird dieses sehr süße Gebäck geliebt. Ob Sie Zuhause Baklava griechisch oder türkisch zubereiten, entscheiden Sie selbst. Die Unterschiede sind nicht sehr groß:

Griechische Baklava wird eher mit Walnüssen und Mandeln gebacken, während türkische Baklava Pistazien und Rosenwasser als intensiven Geschmacksträger beinhaltet. Auch in anderen Ländern sind meistens mehrere Baklava-Varianten bekannt und alle sehr beliebt. Im Iran wird persisches Baklava mit Pistazien, Walnüssen und Ingwer zubereitet (Baghlava).

In anderen arabischen Ländern wie Syrien und Libanon wird das Gebäck gerne mit viel Zimt und Walnüssen gebacken. Arabische Baklava ist dem türkischen sehr ähnlich, wird häufig aber noch mit Honig zum Sirup zubereitet. In Damaskus ist syrische Baklava in verschiedenen Formen und Farben erhältlich, die mit großen ganzen Nüssen, Mandeln, Erdnüssen oder Pistazien garniert werden. Diese Edelvarianten kann man schön verpackt als Geschenk oder Souvenir kaufen.

Das beste Baklava Rezept ist Geschmacksache: Am besten Baklava mit Pistazien und Walnüssen probieren und dann andere Nusssorten variieren.

Frage: Welche Baklava-Sorten gibt es?

Die Kreativität raffinierte Baklava-Bäcker hat unzählige Arten und Varianten dieses Gebäcks hervorgebracht. Zu den beliebtesten Baklava-Sorten zählen folgende Geschmacksrichtugnen:

  • Fıstıklı Baklava ist die beliebteste und am häufigsten gekaufte Sorte in der Türkei: Baklava mit Pistazien. Fıstık bedeutet Pistazie im Türkischen (aber auch Erdnuss!). Nicht nur die Füllung enthält gehackte Pistazien-Stücke. Die Schnitte werden auch oben mit Pistazienmehl bestreut.
  • Fıstık Sarma sind edle Baklava-Röllchen. Diese grüne Baklava-Variante besteht fast ausschließlich aus Pistazien und kostet daher auch etwas mehr. Fistik Sarma ist weniger Süß als klassisches Baklava. Der Geschmack wird weniger vom Sirup und viel stärker durch dei Pistazien bestimmt.
  • Kuru Baklava ist wie der Name in der türkischen Sprache verrät (kuru = trocken) eine trockene Baklava-Sorte, die nicht im Sirup liegt und als Zuckerbombe einschlägt, sondern etwas weniger klebrig ist. Das bedeutet aber nicht, dass Kuru Baklava ohne Sirup zubereitet wird. Diese Variante ist innen leicht saftig und weniger süß.
  • Cevizli Baklava: Walnüsse werden in der Türkei Ceviz genannt. Daher liegt es auf der Hand: Cevizli Baklava wir mit Walnüssen zubereitet. Neben Pistazien-Sorten sind Walnuss-Sorten der Renner für alle Baklava-Fans.
  • Bülbül Yuvası: Den interessantesten Namen hat dieses Dessert. Wenn Baklava ein Gedicht ist, dann ist hier die perfekte Bezeichnung gefunden. Denn Bülbül bedeutet Nachtigall und Yuva ist das Nest. Dieser Vogel wird in der türkischen sowie persischen Dichtung als Sinnbild einer nach Gott suchenden Seele häufig eingesetzt. Das Nachtigallennest beschreibt sehr gut die runde Baklava mit einer zentralen Füllung, die optisch nicht nur sehr schön wie ein Vogelnest aussieht, sondern auch geschmacklich in der Tat ein Gedicht ist.
  • Sütlü Nuriye: Die leichteste und saftigste Baklava ist Sütlü Nuriye. Sie unterscheidet sich von allen anderen Baklava-Sorten, nicht nur im Geschmack, sondern auch farblich, da diese Baklava hell ist und je nach Zubereitung sogar fast schon weiß sein kann. Den Unterschied macht die Milch (Süt). Diese Baklava kann man schneller zubereiten, weshalb sie spontan zubereitet und frisch verzehrt wird. Ein Genuss!